Ich habe die Bände mit Wissensdurst zur indischen Mythologie gelesen. Der Schreibtil allein lässt Seiten verschlingen. Schön, das die Bände auf deutsch sind. :-)

Danke dafür. Tim, Berlin

Pujya Diviratha ji,

lese gerade all-abendlich zum zweiten Mal den zweiten Band "deines" Ramayanas; was sich dahingehend auswirkt, dass ich viel zu spät ins Bett komme. Denn diese Lektüre ist einfach zu mächtig. Nicht, dass man jetzt gebannt ist wie bei einem dieser "gemachten" Thriller. Es ist die Tiefe der Botschaft, die Dimension der zum Ausdruck gebrachten Gefühle und nicht zuletzt die Qualität der Sprache, mit der dieses Werk den aufnahmefähigen Leser so fesselt (den Schlaf raubt). Anfangs mag man denken: "was für ein ausladender langatmiger Text". Später beginnt man die eigentliche Absicht dahinter zu erahnen, nämlich auf einen Weg von der Oberfläche des Alltags mit all dem trivialen Auf und Nieder in eine Welt ergreifendster emotionaler Vorgänge zu führen - Prüfungen, Herausforderungen, aber auch Schwächen und Täuschungen. Vielleicht ist gerade dieser Teil des Ramayanas - die Verbannung Ramas - jener, der einem das "Protagonisten-Trio" Sita Ram Laksman so sehr ans Herz wachsen lässt. Man muss vom Schmerz dieser erhabenen Persönlichkeiten wissen, um ihre wahre Größe zu verstehen und die Maßstäbe zu begreifen, die sie für sich gesetzt haben. Ohne es bewusst wahrzunehmen, setzt sich in einem selbst ein Prozess in Gang, der den Blick auf die eigene Situation in dieser Welt verändert, einer Welt, die vergessen hat, was Dharma ist. Und wer könnte uns besser lehren, was Menschsein heißt, als Sri Rama selbst?

Astaratha Dasa

Besonders möchte ich die Hingabe und den Fleiß loben, mit denen du an dieser großen Übersetzungsarbeit arbeitest.

Akrura Dasa

Du machst einen großartigen Job und Service. Das ganze Universum weiß von dir und du hast unendliche Verdienste im Kali-Yuga erworben. So verneigen wir uns vor dir. Wir »genießen« das Ramayana. Danke, Danke, Danke. Es ist eine großartige Ausgabe,auch für Historiker.

Liebe Grüße und alle Segnungen von Rasa Murti und Vaisnava

Jetzt bin ich dabei, mich tiefer mit dem Ramayana zu beschäftigen. Du wärst ein wunderbarer Lehrer!!!!!!!!!!!!!!!!! So habe ich es mir gewünscht,    VEDEN - Wissen erklärt zu bekommen. All die Einzelstücke, die ich auf meinem Streifzug "Veden" gehört habe, bekomme ich bei dir zum ersten mal in Zusammenhängen erklärt.     

Im Moment bin ich damit beschäftigt Fußnoten und Anhang zu "verdauen" und erfreue mich an der Erkenntnis.

Dora, Berlin                                

Ich habe den ersten Band des Ramayana fertig….es ist wirklich ganz, ganz toll gemacht. Ich bin dem Autor sehr dankbar, dass er sich soviel Arbeit der Nachforschung etc. gemacht hat.
Und ich habe auch fast den ganzen Kommentar mitgelesen, da dort soviele Hintergrundinformationen erklärt sind, die für mich auch so manche Lücke gefüllt haben.

Dayamayee, Wien

Ich würde mich freuen wenn Sie mir mitteilen würden ob schon ein Veröffentlichungstermin für den 4. Band des Ramayana vorliegt. Bis dahin greife ich auf die Internetübersetzung auf pushpak.de zurück. Noch mehr Lesefreude machen natürlich ihre hervorragend kommentierten und ausgestatteten Bände, für die man Ihnen nicht genug danken kann. Es hat ja lange genug gedauert bis das Ramayana endlich ins Deutsche übersetzt wurde. Eigentlich ein bedenkliches Zeichen, aber die deutschen Schrifsteller des 18. und 19, Jahrhunderts waren wohl zu sehr auf Griechenland und Rom der Antike zentriert und haben dabei das alte Indien übersehen.

Mark, Hannover

Wahrlich ein Meisterwerk mit vielen interessanten Denkimpulsen

 

Beate, Dresden

Ich lese gerade all-abendlich zum zweiten Mal den zweiten Band "deines" Ramayanas, was sich dahingehend auswirkt, dass ich viel zu spät ins Bett komme. Denn diese Lektüre ist einfach zu mächtig. Nicht, dass man jetzt gebannt ist, wie bei einem dieser "gemachten" Thriller. Es ist die Tiefe der Botschaft, die Dimension der zum Ausdruck gebrachten Gefühle und nicht zuletzt die Qualität der Sprache, mit der dieses Werk den aufnahmefähigen Leser so fesselt (den Schlaf raubt). Anfangs mag man denken, "was für ein ausladender langatmiger Text". Später beginnt man, die eigentliche Absicht dahinter zu erahnen, nämlich einen Weg zu bereiten von der Oberfläche des Alltags mit all dem trivialen Auf und Nieder, in eine Welt ergreifendster emotionaler Vorgänge - Prüfungen, Herausforderungen, aber auch Schwächen und Täuschungen.
Vielleicht ist gerade dieser Teil des Ramayanas - die Verbannung Ramas - jener, der einem das "Protagonisten-Trio" Sita, Rama und Laksmana, so sehr ans Herz wachsen lässt.
Man muss vom Schmerz dieser erhabenen Persönlichkeiten wissen, um ihre wahre Größe zu verstehen und die Maßstäbe zu begreifen, die sie für sich gesetzt haben.
Ohne es bewusst wahrzunehmen, setzt sich in einem selbst ein Prozess in Gang, der den Blick auf die eigene Situation in dieser Welt verändert, einer Welt, die vergessen hat, was Dharma ist.
Und wer könnte uns besser lehren, was Menschsein heißt, als Sri Rama selbst?

 

Astaratha, Jandelsbrunn

Dein Werk ist unglaublich! Es ist toll zu lesen und die Hintergrundinformationen sind wirklich sehr hilfreich. Man spürt, wie viel Liebe und Mühe du in das Buch gesteckt hast. Das einzige, was ich bedauere ist, dass meine alten Augen es lediglich zulassen, dass ich nur wenige Seiten auf einmal lesen kann. Ich freue mich schon riesig auf den zweiten Band.

 

Kirtida, Baldham

 
  • Besucher unserer Seite:
  • 44619

Suchen